Kontrast
Drucken

Einleitung - Diabetisches Makulaödem

Das diabetische Makulaödem (DMÖ) ist eine Netzhauterkrankung und eine Folgeerkrankung des Diabetes mellitus. Ursache ist häufig ein schlecht eingestellter Blutzucker.

Jeder Diabetiker kann von dieser Folgeerkrankung betroffen sein: relativ junge und ältere Patienten, solche mit langer Krankheitsdauer, aber auch Menschen, die erst seit relativ kurzer Zeit an einem Diabetes mellitus erkrankt sind. Wird das DMÖ nicht behandelt, steigt die Gefahr eines Verlustes der Sehschärfe.

Glücklicherweise kann das diabetische Makulaödem heutzutage gut behandelt werden. Vorrangiges Ziel ist es, das Fortschreiten der Erkrankung aufzuhalten und damit den Sehverlust zu verzögern. Mit modernen Methoden ist vielfach sogar eine deutliche Verbesserung des Sehvermögens möglich.

Voraussetzung für den Behandlungserfolg ist die konsequente Mitarbeit der Betroffenen – auch wenn die Behandlung mit Belastungen verbunden sein kann. Mit dem VisusVital Programm möchten wir von Bayer sowohl Betroffene als auch Ärzte in der Behandlung unterstützen.