AMD und fAMD

Die sogenannte altersbedingte oder auch altersabhängige Makuladegeneration (AMD), ist eine degenerative Erkrankung des gelben Flecks der Netzhaut, die meist nach dem 65. Lebensjahr auftritt. Dies führt (meist beidäugig und mit zunehmenden Alter) zu fortschreitendem Sehverlust bei Erhalt des peripheren Gesichtsfelds und ist in der Altersgruppe eine der häufigsten Erblindungsursachen.

ZVV

Zentralvenenverschluss (ZVV), der die gesamte Netzhaut schädigt; beeinträchtigt die Sehkraft in der Regel stärker als ein Venenastverschluss, unter dem nur ein Teilbereich der Netzhaut leidet. Sein Symptom ist ein plötzlicher, schmerzloser Sehverlust.

Zeaxanthin

Gehört wie auch Lutein zur Stoffklasse der Carotinoide, eine Gruppe von etwa 600 in der Natur vorkommenden Substanzen, deren wichtigster Vertreter das ß-Carotin ist.

Visus

Sehschärfe, die vom Augenarzt in Größen wie z.B. 1,0 (100 % Sehvermögen) oder 0,2 (20 % Sehvermögen) angegeben wird; die Kontrolle erfolgt über einen Sehtest an der Visustafel.

Vene

Gefäß, das sauerstoffarmes Blut aus dem Körper zurück zum Herzen und weiter in die Lunge transportiert.

VEGF-Hemmer

Arzneistoff, der sich gegen den Endothelwachstumsfaktor VEGF richtet und so die Bildung von neuen Blutgefäßen verringert; wird zur Behandlung von Netzhauterkrankungen eingesetzt.