Fotowettbewerb zum Welttag des Sehens

World Sight Day am 8. Oktober 2020

Die Fähigkeit, sehen zu können, ist ein großer Faktor für Lebensqualität. Doch immer mehr Menschen weltweit leiden unter Seheinschränkungen oder Blindheit. Aus diesem Grund wurde im Jahr 2000 der zweite Donnerstag im Oktober jedes Jahres als Welttag des Sehens (international World Sight Day) ins Leben gerufen. Verschiedene Organisationen wie The International Agency for the Prevention of Blindness (IAPB), die World Health Organisation (WHO) und die Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V. nehmen diesen Aktionstag zum Anlass, um auf die Ursachen für vermeidbare Augenerkrankungen und Blindheit aufmerksam zu machen. Weltweit setzen sie sich für Aufklärung und die Verbesserung augenmedizinischer Versorgung ein.

World Sight Day 2020

In Zusammenarbeit mit Bayer hat die IAPB in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal anlässlich des World Sight Day einen Fotowettbewerb ausgeschrieben. Unter dem Motto #HopeInSight ruft er dazu auf, Fotos einzureichen, die die Bedeutung des Augenlichts – auch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie – veranschaulichen.

Ob Hobbyfotograf oder Profi – jeder kann am Wettbewerb teilnehmen. In der Kategorie Professional erwarten den Gewinner 1000 US-Dollar Preisgeld. Die beste Fotoeinsendung in der Kategorie Amateur wird mit einer Kamera der Marke CANON 1200D DSLR belohnt.

Die Einsendefrist zum Fotowettbewerb läuft bis zum 8. Oktober 2020. Die Gewinner werden am 15. Oktober benachrichtigt. Weitere Informationen zur Teilnahme finden Sie unter: https://photocomp.iapb.org/

Die Ursachen für Seheinschränkungen und Blindheit sind vielfältig: Hierzulande gehört dazu unter anderem die steigende Lebenserwartung mit Augenerkrankungen wie der altersbedingten Makuladegeneration als Folge. Auch Volkskrankheiten wie Diabetes oder Bluthochdruck befinden sich auf dem Vormarsch. Sie können sich ebenfalls auf die Sehkraft auswirken. In anderen Teilen der Welt liegt wiederum nicht die nötige medizinische Infrastruktur vor, um etwas gegen vermeidbare Blindheit oder heilbare Augenerkrankungen zu unternehmen. So leiden weltweit mindestens zwei Milliarden Menschen an Seheinschränkungen oder Blindheit. Mit der richtigen Vorsorge und Behandlung könnte eine Milliarde dieser Fälle verhindert werden.

Mehr über die Aktionen der Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V. zum Welttag des Sehens erfahren Sie unter https://www.woche-des-sehens.de/.

 

Das könnte Sie auch interessieren