Warum nehmen Makulaerkrankungen im Alter zu?

Unsere Lebenserwartung steigt. Aufgrund einer bewussteren Lebensweise und einer guten medizinischen Versorgung können wir das Leben immer länger genießen und aktiv gestalten. Eine äußerst positive Entwicklung! Allerdings treten mit zunehmendem Alter bestimmte Beschwerden häufiger auf. Menschen leiden vermehrt an Diabetes, Bluthochdruck oder Herz-Kreislauf-Problemen. Diese Erkrankungen können sich auf das Auge und die Sehkraft auswirken. Deshalb nehmen auch Netzhauterkrankungen im Alter zu.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation leiden schätzungsweise 285 Millionen Menschen weltweit an Sehbehinderungen: 39 Millionen sind blind, bei 246 Millionen ist die Sehkraft beeinträchtigt. Insbesondere  Fälle von Blindheit als Folge von Diabetes und altersbedingter Erblindung nehmen auf der ganzen Welt zu. Etwa 65 Prozent aller Menschen mit einer Sehbehinderung sind mindestens 50 Jahre alt.

Die gute Nachricht: Jeder kann mit einem gesunden Lebensstil dazu beitragen, seine persönlichen Risiken zu minimieren und seine Sehkraft positiv zu beeinflussen. Außerdem stehen betroffenen Menschen heute moderne Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Erfahren Sie hier mehr über die Behandlung von Netzhauterkrankungen.

Welche Netzhauterkrankungen gibt es?

Erhalten Sie im folgenden alle wichtigen Informationen zu den häufigsten Netzhauterkrankungen, ihren Ursachen und Symptomen:

 

Das könnte Sie auch interessieren: