Coronakrise: Spritzentherapie bei feuchter AMD fortführen

Hygienemaßnahmen in einer Arztpraxis
Foto: Kerry Harrison

Um das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus weiterhin möglichst gering zu halten, wahren wir Abstand zu anderen. Viele Angehörige der Risikogruppen gehen nach wie vor nicht selber einkaufen und nehmen dabei die Hilfe ihrer Familie in Anspruch. Arzttermine, wie die regelmäßigen Spritzentherapie  bei altersbedingter Makuladegeneration (AMD), müssen die Patienten jedoch persönlich wahrnehmen. Dabei fragen sich viele, ob es nötig ist, ein mögliches Infektionsrisiko für die Einhaltung des Therapieplans einzugehen. 

Dazu hat die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) bereits im März 2020 Stellung genommen und empfiehlt, die für den positiven Erkrankungsverlauf der altersbedingten Makuladegeneration so wichtigen Termine der Spritzenbehandlungen (IVOM) wahrzunehmen.1

Hinsichtlich der Organisation und Hygiene haben (augenärztliche) Praxen alle Maßnahmen ergriffen, um die Risiken für ihre Patienten zu minimieren.

Und auch die Patienten selbst können einen Beitrag leisten: Waschen Sie sich nach Kontakten mit häufig berührten Oberflächen wie Türklinken die Hände, vermeiden Sie es, Ihr Gesicht mit den Händen zu berühren und tragen Sie während der notwendigen Untersuchungen einen Mundschutz.2 Informieren Sie sich vor Ihrem Besuch telefonisch, was Sie im Praxisablauf beachten müssen und ob Ihr Termin wie geplant stattfinden kann.

Falls Sie aus gesundheitlichen Gründen ihre Termine nicht wahrnehmen können oder das Praxisteam einen Termin verschiebt, rät die Selbsthilfevereinigung Pro Retina e.V. AMD-Patienten dazu, regelmäßig selbst das eigene Sehvermögen zu kontrollieren. Dies können Sie mit Hilfe des so genannten Amsler-Gitter-Tests. Den Test sowie eine Anleitung zur Durchführung finden Sie auch auf unserer Seite zur Diagnose und Behandlung. Falls Sie eine Verschlechterung Ihres Sehvermögens bemerken, sollten Sie sich telefonisch mit Ihrer Praxis in Verbindung setzen. In jedem Fall gilt: Der Selbsttest dient nur als Ergänzung und nicht als Ersatz der ärztlichen Kontrollen.

 

Das könnte Sie auch interessieren